Archive for the ‘Gesundheit’ Category

Welche Wirkung hat Sanddorn auf den Körper?

Montag, November 26th, 2012

Aus der tibetischen Medizin stammend ist der Sanddorn heute wegen seiner schützenden Kraft bekannt. Seit 1200 Jahren ist die Pflanze jedoch bereits als Vitamin-C-Spender bekannt. Besonders seine roten Beeren sind voll von Vitaminen. Die wichtigsten Wirkstoffe neben Vitamin C sind außerdem alle Vitamine der B-Gruppe und auch Beta-Carotin sowie Vitamin E und Flavonoide. Zu den Inhaltsstoffen gehören außerdem Mineralstoffe wie Eisen, Kupfer, Zink und Kobalt. Die Wirkung zeigt sich insbesondere immunregulierend, krebsvorbeugend, entzündungshemmend und cholesterinsenkend. Die Ostsee-Früchtchen mit Heilkraft sind also wahre Wundermittel der Natur. Gerade im Winter verleiht Sanddorn dem Körper mehr Kraft und Energie.

Sanddorn Wirkung auf die Haut

Sanddorn kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Die Sanddornbeeren haben mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen einen wirksamen Effekt auf die Haut. Neben einer stark pflegenden Wirkung wirkt Sanddorn sehr desinfizierende und entzündungsvorbeugend auf die Haut. Deshalb verwendet man Kosmetikprodukte mit Sanddorn für die Behandlung problematischer Haut und auch bei trockener und rissiger Haut kann diese Anwendung finden. Auch die reifere Haut freut sich über die angenehme Pflege. Egal welcher Hauttyp, die Haut wirkt nach der Anwendung immer frisch, elastisch und soft. Produkte, die aus Sanddorn gefertigt werden haben außerdem einen wunderbaren Geruch, der sie zusätzlich angenehm macht. Verwender sagen deshalb immer häufiger danke Pflanzen für schöne Haut. In Form von Sanddornöl, Sanddorncreme oder in vitalisierenden Duschen kann der Stoff seine Wirkung entfalten.

Sind Sanddornöl Kapseln für den Körper verträglich?

Eine Einnahme des Sanddorn Öls in Kapseln gilt allgemein als sehr viel schonender als das pure Öl. Der Grund dafür liegt in dem Schutz vor Oxidation durch die Verkapselung. Dabei besitzt jede Sanddornöl-Kapsel eines Sanddornöl aus dem Fruchtfleisch und auch aus den Kernen der Sanddornbeeren.

Als Nahrungsergänzungsprodukt werden sie oftmals bei Mangel an essentiellen Bestandteilen und Vitaminen eingesetzt. Dies kann unser Körper nicht selber produzieren. Weitere Wirkung entfaltet das Öl in der Magensäure.

3 wirksame Tipps gegen Stress – Wellnessangebote für den Alltag

Donnerstag, Mai 28th, 2009

Stress ist allgegenwärtig und beherrscht sowohl das Arbeitsleben als auch das Privatleben oft. Stress kann sich bei jedem Menschen anders äußern. Häufige Symptome sind Verspannungen, Nervösität, Müdigkeit, Gereiztheit, Kopfschmerzen oder auch andere körperliche Schmerzen. Stess kann sich durchaus in körperlichen Beschwerden äußern, denn das Immunsystem steht ständig unter Beschuss in Stresssituationen. Was aber passiert genau im Körper, wenn man in eine Stresssituation gerät?

Der menschliche Körper reagiert auf Stress mit einer Hormonausschüttung. Adrenalin beschleunigt die Atmung und sorgt für bessere Durchblutung. Diese körperliche Funktion soll den Menschen dazu befähigen, die Flucht zu ergreifen und vor Gefahren zu fliehen. Doch da wir nicht mehr mit wilden Tieren kämpfen, sondern auf dem Bürostuhl sitzen, kann der Hormonüberschuss nicht durch Bewegung abgebaut werden. Zusätzlich wird der Blutzuckerspiegel in die Höhe getrieben und auch der Blutdruck schießt nach oben.

Dauerstress bedeutet also hohen Blutdruck und viele Stresshormone im Körper. Etliche Folgekrankheiten können durch Dauerstress entstehen: Herzinfarkt, Schlaganfall und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Dem Stress komplett zu entgehen ist unmöglich, darum muss man Strategien aufbauen, die den Stress abbauen. 3 einfache Tipps helfen bei dem Abbau von Stress. Die erste Bekämpfungsmaßnahme heißt Bewegung. Körperliche Tätigkeit baut Stress ab und trainiert den Körper. Am besten eignen sich Ausdauersportarten. Wenn während der Arbeit erhöhte Stressbelastung einsetzt kann mit kleinen Streck- und Dehnübungen der Stress abgebaut werden. Die zweite Hilfsmaßnahme gegen Stress lautet Entspannung. Das ist oft leichter gesagt als getan. Aber es ist sehr wichtig, feste Pausen in den Alltag einzubauen, in denen man abschalten kann. Musik hören, lesen oder spazierengehen sind nur ein paar kleine Wellnessangebote, die Abstand zum stressigen Tag schaffen können. Wer Unterstützung benötigt sollte Yoga oder autogenes Training als Anleitung zur Entspannung erlernen. Eine dritter Weg zur Entspannung kann man in pflanzlicher Unterstützung finden. Hopfen, Passionsblume oder Baldrian sind pflanzliche Stoffe, die beruhigen können. Die Taigawurzel bietet mit ihren Extrakten bessere Konzentrationsfähigkeit. Die Einnahme von pflanzlichen Medikamenten sollte aber in jedem Fall mit einem Arzt besprochen werden.

An der Ostsee Polen vom Heuschnupfen erholen

Montag, Mai 11th, 2009

Blütenstaubzeit ist Allergikerzeit, das große Niesen hat begonnen und jeder fragt sich, wieso es dieses Jahr so schlimm ist. Das liegt daran, dass der lange Winter das Wachstum der Natur verzögert hat und als es dann plötzlich warm wurde, schoss alles heraus. Aus diesem Grund blühen nun viel mehr Bäume und Pflanzen, als normalerweise zu dieser Zeit. Daher ist auch die Konzentration des Blütenstaubs in der Luft höher, da die Pflanzen durch die zunehmende Unmweltverschmutzung mehr Pollen bilden. Zusätzlich verbinden diese sich mit Feinstaub-partiklen und diese Kombination ist um einiges aggressiver, als Blütenpollen allein.

Manchmal kann man einen Heuschnupfen nur schwer von einer normalen Erkältung unterscheiden, denn die Symptome sind ähnlich. Wirkliche Gewissheit kann einem nach einer Untersuchung und einem Allergietest eigentlich nur der Arzt geben. Länger andauernde entzündliche Reaktionen der Atemwege müssen richtig behandelt werden, denn sonst können sich die Infektionen ausbreiten. Aus einem Heuschnupfen kann so allergisches Asthma entstehen und aus gereizten Atemwegen eine chronische Bronchitis oder eine chronische Lungenschwäche. Gegen die Symptome des Heuschnupfens helfen in der schweren Zeit Allergietabletten, Nasenspray und Augentropfen. Allergiker sollten es sich aber überlegen eine spezifische Immuntherapie durchführen zu lassen, im Herbst ist die beste Zeit dafür. Meist dauert diese Bahandlung zwar ein paar Jahre, aber die Symptome werden in der Pollensaison deutlich gemindert oder verschwinden ganz.

Wer sich nach einem harten Frühling, geplagt von juckender Nase und tränenden Augen erholen möchte, der sollte an die Ostsee Polen fahren und dort die frische Meeresluft geniessen. Die Lungen können sich dort erholen und auch Sie können sich vollkommen entspannen, denn auch in Polen gibt es viele gute Wellnesshotels, die darauf warten Sie begrüßen zu dürfen.

Wellness für die Zähne - so bekommt man strahlend schöne Zähne

Montag, Mai 4th, 2009

Schöne und gesunde Zähne sind nicht nur ein Schönheitsideal, sondern auch für die Gesundheit des übrigen Körpers wichtig. Neuste Forschungen haben gezeigt, dass Erkrankungen im Mund auf andere Erkrankungen zurückgeführt werden können. Die Pflege der Zähne sollte in keinem Fall vernachlässigt werden. Schädigungen können häufig nicht mehr korrigiert werden. Wer den Begriff Wellness hört, denkt an Massagen und Saunabesuche. Doch die Pflege der Gesundheit und Schönheit sollte im Mund beginnen.

Zu den Zahnerkrankungen, die am häufigtsten auftreten, gehören Karies und Parodontitis. Karies entsteht durch schädliche Bakterien im Mundraum, die den Zahnschmelz angreifen und zerstören. Die Bakterien verarbeiten die Säure der Speisereste im Mund.
Unter Parodontitis versteht man entzündliche Prozesse des Zahnfleisches. Auch bei diesem Krankheitsbild sind die Bakterien im Mund schuld, denn sie führen zu Entzündungen und Zahnfleischbluten. Die Erreger können sich im feucht warmen Klima bestens entwickeln. Es besteht sogar die Gefahr, dass die Bakterien durch das Bluten der Mundschleimhaut in die Blutbahn gelangen. So können entzündliche Prozesse in der Mundhöhle an andere Körperstellen weitergetragen werden. Im schlimmsten Fall kann ein Herzinfarkt die Folgeerkrankung von Parodontitis sein. Denn die entzündlichen Prozesse des Zahnfleisches werden von Forschern mit einem erhöhten Risiko von Arterienverkalkung in Verbindung gebracht. Um sich vor Erkrankungen der Zähne, des Zahnfleisches und gefährlicher Folgeerkrankungen zu schützen, hilft nur eine gründliche Mundhygiene.

Das Minimum an Mundpflege besteht im morgendlichen und abendlichen Zähneputzen von jeweils etwa 3 Minuten. Die Zahncreme sollte in jedem Fall Fluorid enthalten, denn das stärkt den Zahnschmelz. Beim Zähneputzen ist es wichtig, nicht zu viel Druck auf die Bürste auszuüben, denn sonst entstehen Putzrillen auf den Zähnen. Die Nutzung von Zahnseide ist sehr zu empfehlen, da die Zahnbürste nicht alle Areale des Mundes erreichen kann. Essensreste setzen sich meistens zwischen den Zähnen fest und können durch die Zahnbürste nicht erreicht werden. Mundspülungen sind als Ergäzung zum Putzen eine gute Möglichkeit, schädlichen Bakterien keine Chance zu geben. Die ideale Pflege besteht in der Reinigung der Zähne nach jedem Essen. Natürlich hat man nicht immer eine Zahnbürste zur Hand, darum bieten sich auch Zahnpflegekaugummis an.

Soja gegen Alterung und der Körper erfährt Wellness Reisen für Gesundheit und Schönheit

Donnerstag, April 30th, 2009

1811166.jpgSoja, die asiatische Bohne hat ungeahnte Kräfte. Eine Ernährung, die Sojaprodukte miteinbezieht stärkt den Körper in vielfacher Hinsicht und hält ihn jung.

Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren der Sojabohne (Omega3) sind eine Wohltat für den menschlichen Körper. Eine fleischreiche Kost führt zur Bildung des Stoffes Arachidonsäure, welcher bei Menschen mit rheumatischen Erkrankungen eine Verschlimmerung der Krankheit auslösen kann. Gegenspieler zu dieser Substanz sind Omega3 Fettsäuren. Der Genuss von viel Fleisch ist in den westlichen Ländern sehr verbreitet und führt nicht selten zu einem hohen Cholesterinspiegel. Cholesterin kann durch den Genuss von Sojaprodukten gesenkt werden. Ein bis zwei Gläser Sojamilch können gut in den Tagesablauf integriert werden.

Der Genuss von Soja hat auch eine Anti-Aging Wirkung. Die Haut wird durch pflanzliche Hormone gestrafft. Phytohormone wirken ähnlich wie Östrogene verjüngend und straffend auf das Hautsbild.

Der hohe Anteil an Ballaststoffen hält länge satt und das verschafft eine schlanke Linie. Doch das war noch nicht alles, was diese Powerbohne für unsere Gesundheit tun kann. Der hohe Anteil an Kalzium schützt die Knochen und kann vorbeugend gegen Osteoporose wirken. Eiweiß und Lecithin sind zwei Inhaltsstoffe von Sojaprodukten, die dem Hirn den nötigen Kraftstoff geben, um schwierige Aufgaben zu lösen. Zudem ist für Vegetarier Soja als Eiweißquelle bestens geeignet.

Um alle diese Vorteile von Soja zu nutzen, sollte man oft Sojaprodukte in seinen Ernährung miteinbinden.
Frische Sojasprossen sollten nicht verzehrt werden, denn erst die Zubereitung durch Kochen macht sie für den Körper verwertbar. Als Garnitur für einem frischen Salat oder als Belag auf dem Brot können Sojasprossen die Nahrung wertvoller machen. Auch das Ersetzen von Kuhmilch durch die fettarme Sojamilch ist eine geeignete Möglichkeit, die gesunden Vorteile von Soja zu nutzen. Eine weitere Option, das gesunde Soja zu genießen, ist der Gebrauch von Sojaöl. Es wird aus der Bohne hergestellt und beinhaltet ungesättigte Fettsäuren. Zu Salaten und zum Braten eigent sich das gesunde Öl bestens. Auch beim Kuchenbacken kann man Soja verwenden. Das normale Weizenmehl kann problemlos durch Sojamehl ersetzt werden, so wird selbst das Backen gesund.
Mit dem Wissen um die wertvollen Inhaltsstoffe der Sojapflanze kann man seiner Gesundheit Wellnessreisen gegen Alterung und für Gesundheit schenken.

Glücklich und Gesund

Mittwoch, April 22nd, 2009

Sie wollen körperliche und seelische Entspannung?

Sie wollen einen positiven Lebensstil und ein Optimum an Vitalität, Gesundheit und Fitness erhalten, und das alles ohne teuren Wellness-„Hokuspokus“?

Dann sind Sie bei uns richtig!

In einem hektischen Alltag bleibt selten Zeit den momentanen Lebensstil zu überdenken geschweige denn zu verändern.

Ein Urlaub ist genau die passende Gelegenheit für eine positive Veränderung in Ihrem Leben.

In einem Wellnesshotel in Polen z.B. bietet man Ihnen ein Wohlfühlprogramm an , mit dem Sie ihren Alltag vergessen und so richtig entspannen können.

Zur Ruhe kommen, das ist das Motto.

Hot Stone-Massagen, Yoga, Ayurveda, Qui Gong, Feng Shui, Salzgrottensitzungen, Lichttherapie – es gibt inzwischen sehr viele verschiedene Angebote, um zu echter Tiefenentspannung zu finden, jeder hat die Möglichkeit seine persönliche Variante zu finden. Erlernt man erst einmal die Grundlagen, kann man auch nach dem Urlaub davon profitieren und die Entspannungstechniken in seinen Alltag integrieren.

Natürlich kommt während des Urlaubs auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.

Jedem Gast steht eine Auswahl an sowohl landestypischen Spezialitäten, frischen Früchten und kalorienarmen Gerichten als auch Speisen der internationalen Küche zur Verfügung.

In den Wellnesshotels möchte man Sie rundum verwöhnen, und das bezieht sich auch auf kulinarische Genüsse.

Glück und Zufriedenheit sind Gefühle, die sich auch auf Ihre Gesundheit auswirken.

Probieren Sie es aus – so ein Wellnessurlaub kann auch Ihr Leben verändern.

Viel Frucht auf dem Frühstücksbrot

Montag, April 20th, 2009


Viel Obst und Gemüse zu essen ist nicht nur für die Figur und die weiblichen Kurven gut, sondern sehr bedeutend für die Gesundheit. Aber nicht nur rohes Obst erfreut sich eines hohen Genuss. Fruchtaufstriche sind wieder beliebt unter den Gesundheitsbewussten. Wer aber Fruchtaufstriche mit Marmelade und Co. vergleicht, der wirft Äpfel und Birnen in einen Topf. Denn die fruchtigen und erfrischenden Obstaufstriche haben es nämlich richtig in sich.  Sie unterscheiden sich in vielen Faktoren von Marmeladen und Konfitüren. Die gesetzlich vorgeschriebene Konfitüren-Verordnung besagt, dass die Fruchtaufstriche sich nur dann Konfitüre nennen dürfen, wenn sie mindestens 60 Prozent Zucker in Trockenmasse enthalten. Den Namen Marmelade tragen Produkte mit demselben Zuckeranteil, jedoch aus Zitrusfrüchten. Besonders nach viel gesundem Genuss hört sich das nicht an.

Für die mit alternativen Zutaten gesüßten Fruchtaufstriche gibt es dagegen keine bindenden gesetzlichen Vorschriften. Sie unterscheiden sich im Inhalt und Herstellung deshalb von ihren konventionellen Brot-Aufstrich Verwandten. Im Vergleich zu Konfitüre und Marmelade bringen Fruchtaufstriche weniger Zucker und dafür mehr Obst aufs Brot. Der Fruchtanteil liegt im Schnitt zwischen 50 bis 65 Prozent. Im Glas landen bevorzugt die Früchte, die einen ausgeprägten Eigengeschmack haben, wie zum Beispiel Erdbeeren, Himbeeren oder Kirschen.  Statt Gelierzucker verwenden die Fruchtaufstrich Hersteller den pflanzlichen Stoff Pektin. Er lässt Flüssigkeiten gelartig fest werden. Man gewinnt ihn aus der Schale von Äpfeln und Zitrusfrüchten sowie aus Zuckerrübenschnitzeln. Ansonsten versüßt Rohrohrzucker den fruchtigen Belag.

Aber so viel Gutes hat auch negative Seite. Durch den geringen Zuckergehalt verderben Fruchtaufstriche um einiges schneller, als die Kollegen aus der Marmeladen-Abteilung. Um der Schimmelbildung vorzubeugen, empfiehlt sich deshalb, den Fruchtaufstrich nur mit einem sauberen Löffel zu entnehmen. Ratsam ist es das Glas nach dem Öffnen im Kühlschrank aufzubewahren. Oder noch besser: den Fruchtaufstrich schnell zu verzehren, den frisch schmeckt er am besten.

Wenn man sich im Supermarkt in den Regalen umschaut, ist das Angebot an Fruchtaufstrichen deutlich niedriger als an Marmeladen und Konfitüren. Dafür um einiges teurer. Also wer gesund leben will, der muss an dieser Stelle schon wieder tiefer in die Tasche greifen. Bei den Ausswärtsessern empfiehl sich immer zu fragen, um welche Art des Brotaufstrichs es sich auf dem Frühstückstisch handelt. In guten Hotels und besonders in Wellnesshotels dürfte keine Marmelade auf dem Tisch zu finden sein.

Neue Anti-Aging Kräfte entdeckt

Donnerstag, April 9th, 2009

Der Kürbis, der sonst nur für dekorative Schnitzereien zu Halloween herhalten muss, gibt nun sein eigentliches Geheimnis preis. Er enthält wirksame Stoffe gegen Alterungsprozesse und gegen viele Krankheiten. Kürbiskerne sind als Snack bereits gut bekannt. Ob als Salatdressing oder als gesunde Knabberei vor dem Fernseher, Kürbiskerne sind universell einsetzbar.
Doch die Kraft dieser Frucht kommt erst langsam ans Tageslicht. Die Anti-Aging Wirkstoffe lassen den Kürbis in einem ganz anderen Licht erscheinen. Der hohe Gehalt an Carotinoiden, der im Kürbis zu finden ist, wirkt sich positiv auf die Zellfunktion aus. Alpha-Carotin und Beta-Carotin sind zwei der Carotinoide, die unserem Körper Power geben. Diese Antioxidantien helfen dem Körper, freie Radikale abzuwehren.
Wissenschaftler vermuten, dass das Alpha-Carotin im Zusammenhang mit Alterungsprozssen steht. Ein erhöhter Alpha-Carotin Spiegel im Blut soll eine verzögernde Wirkung auf den Alterungsprozess haben. So kann zum Beispiel die Alterskrankheit Grauer Star vermieden oder verzögert werden. Ein erhöhtes Herzinfarktrisiko kann beispielsweise mit einem niedrigen Carotinoidspiegel zusammenhängen. Sogar Präventionswirkung gegen Krebserkrankungen wird dem Kürbis und seinen Wirkstoffen nachgesagt. Die positive Wirkung von Kürbisextrakten auf die Prostata ist schon länger bekannt. Zusätzlich enthält der Kürbis viele Ballaststoffe, die gesundheitsfördernd sind. Ballaststoffreiche Kost wird im Darm langsamer zersetzt, so dass das Sättigungsgefühl länger anhält. Somit ist der Kürbis nicht nur gesundheitsfördernd, sondern auch noch perfekt für eine figurbewusste Ernährung. Zudem sind Ballaststoffe förderlich für die Schleimhaut des Darms, die dadurch regeneriert wird.
Diese orange Powerfrucht bietet viele wirksame Inhaltsstoffe, die ein gesundes und schlankes Leben ermöglichen. Darum ist der Kürbis für alle bestens geeignet, die sich gesund und bewusst ernähren wollen. Das ist Wellness von Innen.