Wellness auch beim Sport

Sport, das bedeutet ein hochroter Kopf, Schweißflecken und platte Haare. Ein Workout kann anstrengend sein, aber mit den richtigen Tipps, sieht man auch nach dem Sport noch gut aus. Egal wie man sich sportlich betätigt, am Anfang steht immer die Vorbereitung. Der Teint sollte zuerst vom Make-up befreit werden, denn wenn es sich mit Schweiß verbindet, kann es die Poren verstopfen und zu Pickeln und Unreinheiten führen. Wer keine Zeit hat sein Make-up schon daheim mit einer Waschlotion zu entfernen, für den sind Reinugungstücher idesl, die lassen sich auch problemlos unterwegs anwenden. Der Vorteil bei ihnen ist, dass sie in einem Schritt reinigen und auch pflegen. Frauen, die lange Haare haben, sollten sie für den Sport lieber zusammenbinden, da sie sonst unangenehmn an Hals und Gesicht kleben können, zudem schwitzt man bei offenem Haar mehr.

Unbedingt notwenidig ist die Verwendung eines Antitranspirant, das schränkt die Schweißproduktion ein und beugt unangenehmen Geruch vor. Ein Deodorant im Gegensatz, überdeckt den Geruch nur mit Parfümstoffen und verhindert damit nicht die Bildung von Schweiß. Zudem enthalten die meisten Deos Alkohol, der reizt die Haut und lässt sie austrocknen.

Nach dem Sport ist eine Dusche genau das Richtige, allerdings sollte man sich nicht kalt oder zu heiß abduschen, denn das trocknet die Haut aus. Eine lauwarme Dusche wirkt nach einem anstrengenden Workout wahre Wunder, aber bitte nicht zu lange duschen, denn auch das schadet der Haut. Am besten verwendet man ein Duschgel, das rückfettende Öle enthält, denn die pflegen die Haut auch noch nach der Dusche.

Wellness für die Haut ist auch nach der Dusche angesagt, denn Gesicht und Körper brauchen noch weitere Abkühlung. Ideal dafür ist ein Cooling-Spray, das kühlt und beruhigt. Als Gesichtspflege empfiehlt sich ein kühlendes Gesichtsfluid, das die Haut mit pflegenden Wirkstoffen verwöhnt. Für den Körper ist eine Bodylotion mit Minze das Richtige, denn die belebt die Haut zusätzlich.

Zum Abschluss sollte man sich um die verspannten Körperstellen kümmern. Dazu massiert man sie am besten mit einem speziellen Massageprodukt, das Eukalyptrus enthält ein, die betroffenen Regionen sollten dabei sanft massiert werden. So kann man Verspannungen und Museklkater vorbeugen.

Das Wichtigste allerdings nach dem Sport und auch schon währenddessen ist Wasser. Der Körper verliert beim Training viel Flüssigkeit, die muss dem Körper wieder zugeführt werden. Wenn man sich an diese Tipps hält, kann auch ein schweißtreibende Sporteinheit den Wellness-Gefühl nicht trüben.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG

Related posts:

  1. Pflegeprodukte selber machen Es gibt immer mehr Pflegeprodukte auf dem Markt, oft...
  2. 3 wirksame Tipps gegen Stress – Wellnessangebote für den Alltag Stress ist allgegenwärtig und beherrscht sowohl das Arbeitsleben als...
  3. 5 Tipps für eine glatte und junge Haut. Wellnessangebote für die Haut Es gibt viele Produkte auf dem Markt, die eine...
  4. Wellness für die Haut - Grundregeln für eine klare und reine Haut Ein toller Teint ist keine genetische Veranlagung, sondern konsequente...
  5. Nicht nur durch Wellnessangebote wirkt man jünger Viel Frauen haben ein Problem mit ihrem Alter und...

Ähnliche Artikel bereitgestellt von Yet Another Related Posts Plugin.

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply