Welche Wirkung hat Sanddorn auf den Körper?

November 26th, 2012

Aus der tibetischen Medizin stammend ist der Sanddorn heute wegen seiner schützenden Kraft bekannt. Seit 1200 Jahren ist die Pflanze jedoch bereits als Vitamin-C-Spender bekannt. Besonders seine roten Beeren sind voll von Vitaminen. Die wichtigsten Wirkstoffe neben Vitamin C sind außerdem alle Vitamine der B-Gruppe und auch Beta-Carotin sowie Vitamin E und Flavonoide. Zu den Inhaltsstoffen gehören außerdem Mineralstoffe wie Eisen, Kupfer, Zink und Kobalt. Die Wirkung zeigt sich insbesondere immunregulierend, krebsvorbeugend, entzündungshemmend und cholesterinsenkend. Die Ostsee-Früchtchen mit Heilkraft sind also wahre Wundermittel der Natur. Gerade im Winter verleiht Sanddorn dem Körper mehr Kraft und Energie.

Sanddorn Wirkung auf die Haut

Sanddorn kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Die Sanddornbeeren haben mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen einen wirksamen Effekt auf die Haut. Neben einer stark pflegenden Wirkung wirkt Sanddorn sehr desinfizierende und entzündungsvorbeugend auf die Haut. Deshalb verwendet man Kosmetikprodukte mit Sanddorn für die Behandlung problematischer Haut und auch bei trockener und rissiger Haut kann diese Anwendung finden. Auch die reifere Haut freut sich über die angenehme Pflege. Egal welcher Hauttyp, die Haut wirkt nach der Anwendung immer frisch, elastisch und soft. Produkte, die aus Sanddorn gefertigt werden haben außerdem einen wunderbaren Geruch, der sie zusätzlich angenehm macht. Verwender sagen deshalb immer häufiger danke Pflanzen für schöne Haut. In Form von Sanddornöl, Sanddorncreme oder in vitalisierenden Duschen kann der Stoff seine Wirkung entfalten.

Sind Sanddornöl Kapseln für den Körper verträglich?

Eine Einnahme des Sanddorn Öls in Kapseln gilt allgemein als sehr viel schonender als das pure Öl. Der Grund dafür liegt in dem Schutz vor Oxidation durch die Verkapselung. Dabei besitzt jede Sanddornöl-Kapsel eines Sanddornöl aus dem Fruchtfleisch und auch aus den Kernen der Sanddornbeeren.

Als Nahrungsergänzungsprodukt werden sie oftmals bei Mangel an essentiellen Bestandteilen und Vitaminen eingesetzt. Dies kann unser Körper nicht selber produzieren. Weitere Wirkung entfaltet das Öl in der Magensäure.

Den Körper in Topform zu bringen ist kein Wellnessurlaub

Juni 2nd, 2009

Man muss nicht gleich einen Personaltrainer engagieren, wenn man in Form kommen möchte. Mit ganz einfachen Übungen kann man Arme, Bauch, Beine und Po mehr als vorzeigbar machen.

Der Sommer steht vor der Tür und wie jedes Jahr wünschen sich alle Frauen eine Bikinifigur. Dieser Wunsch geht aber auch dieses Mal nicht in Erfüllung, wenn man nicht etwas dafür tut, um eine gesunde Ernährung und Sport kommt man da nicht herum. Alle Crashdiäten, wie die “Martha´s Vineyard Detox” Diät die 21 Pfund in 21 Tagen verspricht, sind nichts anderes als Flüssigleitsverlust und Muskelabbau. Wer einen schönen Körper am Strand präsentieren will, der muss frühzeitig mit dem Training und einer ausgewogenen Ernährung beginnen.

Die Beine:

Schöne schlanke Beine bekommt man nicht nur durchs Joggen. Für Abwechslung und gute Resultate sorgen Pilates, Haltungsübungen und Yoga. Die Übung “Der Baum” eignet sich hervorragend zum trainieren der Beine. Bei aufrechter Haltung hebt man ein Bein und führt den Fuß an das andere Knie. In dieser Position sollte man je nach Übungsgrad 2-15 Minuten verharren. Neben Balance ist auch Spannung in Beinen und Po gefragt. Eine Alternative für schöne Beine ist tanzen, in 30 Minuten kann man ca. 300 Kalorien verbrennen.

Die Arme:

Wer schön definierte Arme haben möchte, der kann ganz klassisch zu Hanteln greifen, allerdings sollten diese nicht mehr als ein Kilo wiegen (pro Hantel), alternativ kann man auch zwei volle Wasserflachen nehmen. Am besten man nimmt die Hantelkn mit auf das Laufband oder zum Joggen, denn viele Wiederholungen bringen schnelle und gute Ergebnisse. Wem Hanteltraining kein Spaß macht, der kann auch ins Wasser gehen, denn auch schwimmen ist der ideale Sport um Arme zu formen. Der Widerstand des Wassers fordert die Armmuskulatur, ohne sie zu überfordern, so kann man die Arme auch nicht unschön “übertrainieren”.

Der Bauch:

Einen flachen Bauch möchte jede Frau haben, das ist gar nicht so schwer, denn der Bauch ist der Körperteil, den man am effektivsten trainieren kann, aus diesem Grund gibt es auch so zahlreiche Übungen. Die klassischen Sit-ups sind sowohl simpel, als auch effektiv. Einfach auf den Rücken legen, die Beine aufstellen und die Arme hinter dem Kopf verschränken, dann den Oberkörper mit geradem Rücken nach oben führen und kurz halten, wieder ablegen, 30 Wiederholungen. Auch im Büro kann man etwas für einen schönen Bauch machen, einfach auf die Vorderkante eines Stuhls setzten, die Beine anheben, 30 Sekunden halten und wieder absetzten, dies sollte man 15-20-mal wiederholen und schon hat man ein kleines Workout in der Mittagspause.

Der Po:

Ein Po muss schön rund und vorallem knackig sein. Damit er so bleibt oder wird, kann man ein paar einfache Tricks beachten. Man sollte immer die Treppe nehmen, denn das Treppensteigen strafft den Po und baut Muskeln auf. Eine einfache Übung lässt sich ideal in den Alltag integrieren, egal ob im Büro, daheim oder beim einkaufen, einfach den Po anspannen, 30 Sekunden halten und loslassen, je öfter desto effektiver. Etwas schweißtreibender geht es da beim Yoga oder Triathlon zu, dafür kann man aber auch frühzeitig Ergebnisse bewundern.

Bei aller Einfachheit der Übungen ist der Weg zur Strandfigur kein Wellnessurlaub, sondern harte Arbeit, die sich aber lonht, wenn man regelmäßig an sich arbeitet.

Mit Yoga rundherum wohlfühlen – Tipps von Urlaubern

Mai 29th, 2009

1811103_0.jpgNeben Qi Gong und Thai Chi gehört Yoga zu den bekannteren der fernöstlichen Sportaktivitäten und erfreut sich in Zeiten allgemeiner Hektik einer wachsenden Beliebtheit. Längst wird Yoga nicht mehr als das Verknoten von Körperteilen belächelt, sondern wegen seiner gesundheitsunterstützenden Funktion weitgehend geschätzt. Auch die Krankenkassen in Deutschland haben den Wert des Yoga für die Gesundheit von Seele und Körper erkannt, was daran zu sehen ist, dass die Kosten für die Teilnahme am Yoga-Training übernommen werden.

Yoga kann man jedoch nicht nur zu Hause im Fitness-Studio oder in der Volkshochschule erlernen, sondern auch im Rahmen einer Urlaubsreise kennenlernen. Häufig werden in Kur- oder Urlaubsorten Seminare über das Wochenende oder auch mehrtägige Intensivkurse angeboten. Weitverbreitet ist Yoga auch im Programm vieler Kur- und Wellnesshotels. Wenn man den Tipps von Urlaubern Glauben schenken darf, dann lohnt sich die Teilnahme an derartigen Angeboten. Viele Urlauber sind sogar dermaßen vom Yoga begeistert, dass sie sich dazu entschließen, ihre neu erworbenen Kenntnisse zu Hause weiter zu vertiefen und auch nach der Reise Yoga-Kurse zu besuchen.

Durch die positive  Wirkung von Yoga bei Leiden wie Rückenschmerzen, Problemen im Schulter- und Nackenbereich, bei Schlafstörungen und dem Burn-Out-Syndrom hat die aus Indien stammende Philosophie bereits viele Anhänger gefunden. Mit Yoga fühlt man sich einfach rundherum wohl.

3 wirksame Tipps gegen Stress – Wellnessangebote für den Alltag

Mai 28th, 2009

Stress ist allgegenwärtig und beherrscht sowohl das Arbeitsleben als auch das Privatleben oft. Stress kann sich bei jedem Menschen anders äußern. Häufige Symptome sind Verspannungen, Nervösität, Müdigkeit, Gereiztheit, Kopfschmerzen oder auch andere körperliche Schmerzen. Stess kann sich durchaus in körperlichen Beschwerden äußern, denn das Immunsystem steht ständig unter Beschuss in Stresssituationen. Was aber passiert genau im Körper, wenn man in eine Stresssituation gerät?

Der menschliche Körper reagiert auf Stress mit einer Hormonausschüttung. Adrenalin beschleunigt die Atmung und sorgt für bessere Durchblutung. Diese körperliche Funktion soll den Menschen dazu befähigen, die Flucht zu ergreifen und vor Gefahren zu fliehen. Doch da wir nicht mehr mit wilden Tieren kämpfen, sondern auf dem Bürostuhl sitzen, kann der Hormonüberschuss nicht durch Bewegung abgebaut werden. Zusätzlich wird der Blutzuckerspiegel in die Höhe getrieben und auch der Blutdruck schießt nach oben.

Dauerstress bedeutet also hohen Blutdruck und viele Stresshormone im Körper. Etliche Folgekrankheiten können durch Dauerstress entstehen: Herzinfarkt, Schlaganfall und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Dem Stress komplett zu entgehen ist unmöglich, darum muss man Strategien aufbauen, die den Stress abbauen. 3 einfache Tipps helfen bei dem Abbau von Stress. Die erste Bekämpfungsmaßnahme heißt Bewegung. Körperliche Tätigkeit baut Stress ab und trainiert den Körper. Am besten eignen sich Ausdauersportarten. Wenn während der Arbeit erhöhte Stressbelastung einsetzt kann mit kleinen Streck- und Dehnübungen der Stress abgebaut werden. Die zweite Hilfsmaßnahme gegen Stress lautet Entspannung. Das ist oft leichter gesagt als getan. Aber es ist sehr wichtig, feste Pausen in den Alltag einzubauen, in denen man abschalten kann. Musik hören, lesen oder spazierengehen sind nur ein paar kleine Wellnessangebote, die Abstand zum stressigen Tag schaffen können. Wer Unterstützung benötigt sollte Yoga oder autogenes Training als Anleitung zur Entspannung erlernen. Eine dritter Weg zur Entspannung kann man in pflanzlicher Unterstützung finden. Hopfen, Passionsblume oder Baldrian sind pflanzliche Stoffe, die beruhigen können. Die Taigawurzel bietet mit ihren Extrakten bessere Konzentrationsfähigkeit. Die Einnahme von pflanzlichen Medikamenten sollte aber in jedem Fall mit einem Arzt besprochen werden.

Grillrezept für ein Wellness Wochenende

Mai 27th, 2009

Der Sommer steht vor der Tür und die Grillsaison ist eröffnet. Neben Salaten, frischem Brot und Gemüse spielt hier das Grillfleisch die Hauptrolle. Verschiedene Marinaden und Soßen verfeinern das Grillgut ganz nach Belieben. Wer sein Grillfleisch einmal selbst marinieren möchte, sollte das folgende Rezept unbedingt ausprobieren. Ganz dem Sommer angepasst ist das Rezept eine fruchtig-süße Marinade für Lamm.

Für 4 Lammkoteletts benötigt man:
gelbe und orange Paprikaschoten
2 Fleischtomaten
Salz, Pfeffer
1 El Honig
Kräuterbutter
Petersilie
Minze für die Garnitur
trockener Weißwein, 75 ml
4 Kiwis

Zuerst werden 3 ½ Kiwis mit Wein, Essig und Honig püriert. Salz und Pfeffer dienen zur Abschmeckung. Die Hälfte der letzen Kiwi schneidet man in Stücke und gibt sie dazu.
Nun werden die Tomaten gewaschen und geschnitten, ebenso die Paprika. Die Lammkoteletts waschen, leicht trocken tupfen und anschließend mit Pfeffer und Salz nach Belieben würzen. Nun kann man die Paprika und die Lammkoteletts auf dem Grill etwa 5 Minuten garen. Auch die Tomaten werden jeweils gegrillt. Das gegarte Gemüse kann nun noch gewürzt werden. Das fertig gegrillte Fleisch wird nun vor dem Servieren mit Kräuterbutter, dem gegrillten Gemüse und gewaschener Petersilie und Minze belegt. Mit der fruchtig süßen Kiwi-Honig Soße kann man sich den Grillgenuss schmecken lassen. Das ist ein Wellness Wochenende für den Gaumen.

Wellnessurlaub in der Kosmetik-Kabine

Mai 26th, 2009

sWann haben Sie die Kosmetik Kabine in Ihre Parfümerie das letztemal von innen gesehen? Gestern, letzte Woche, letzten Monat, noch nie? Alle die, die eine Kosmetikerin schon mal aufgesucht haben, wissen, was es heißt sich in einer Wellness Oase verwöhnen zu lassen. Und für die anderen ist die höchste Zeit. Eine Kosmetikerin kann unter anderen auch Hautveränderungen und Probleme erkennen, sie beheben oder ein Besuch beim Hautarzt empfehlen. Eine Kosmetikerin ersetzt zwar die tägliche Pflege nicht, aber sie ergänzt sie auf eine wirkungsvolle Weise. Und sie verleiht auch ein Stück Wohlbefinden. Viele Frauen und zunehmend auch Männer planen einen Besuch bei der Kosmetikerin schon in den Alltag ein und erfreuen sich perfekter und gesunder Haut, schöne Fingernägel und gepflegte Füße.

Für viele ist ein Besuch bei der Kosmetikerin wie ein kleiner Wellnessurlaub, in dem sich andere um alles kümmern, während man selber komplett abschalten kann und träumt vor sich hin.

Gesichtsbehandlungen sind eine echte Wohltat. Selbst wenn man sich gut pflegt, gibt es Bereiche, die mit einer klassischen Behandlung besser betreut werden. Erfahrene Kosmetikerin kann beraten und entscheiden, was welchen Hauttyp gut tut. Bei einer klassischen Behandlung folgt nach der Gesichtsreinigung ein Peeling unter Dampf, damit der Teint wirklich porentief gereinigt wird. Währen der Dampf die Poren öffnet, haben Sie Zeit zum Träumen und Genießen. Wenn es nötig ist, kann die Augenbrauenkorrektur vorgenommen werden und danach wird das Gesicht, Hals und Dekolleté massiert. Diese Massage ist für die Durchblutung wichtig und ideal um weiter abschalten zu können. Anschließend wird eine Maske aufgetragen, die in aller Ruhe einziehen muss. Wer mag, kann nach der ausgiebigen Pflege ein Make-up auftragen lassen. Zwischen den einzelnen Schritten ist eine Pause wichtig, damit die Pflegstoffe intensiv wirken können.

Wellness auch beim Sport

Mai 25th, 2009

Sport, das bedeutet ein hochroter Kopf, Schweißflecken und platte Haare. Ein Workout kann anstrengend sein, aber mit den richtigen Tipps, sieht man auch nach dem Sport noch gut aus. Egal wie man sich sportlich betätigt, am Anfang steht immer die Vorbereitung. Der Teint sollte zuerst vom Make-up befreit werden, denn wenn es sich mit Schweiß verbindet, kann es die Poren verstopfen und zu Pickeln und Unreinheiten führen. Wer keine Zeit hat sein Make-up schon daheim mit einer Waschlotion zu entfernen, für den sind Reinugungstücher idesl, die lassen sich auch problemlos unterwegs anwenden. Der Vorteil bei ihnen ist, dass sie in einem Schritt reinigen und auch pflegen. Frauen, die lange Haare haben, sollten sie für den Sport lieber zusammenbinden, da sie sonst unangenehmn an Hals und Gesicht kleben können, zudem schwitzt man bei offenem Haar mehr.

Unbedingt notwenidig ist die Verwendung eines Antitranspirant, das schränkt die Schweißproduktion ein und beugt unangenehmen Geruch vor. Ein Deodorant im Gegensatz, überdeckt den Geruch nur mit Parfümstoffen und verhindert damit nicht die Bildung von Schweiß. Zudem enthalten die meisten Deos Alkohol, der reizt die Haut und lässt sie austrocknen.

Nach dem Sport ist eine Dusche genau das Richtige, allerdings sollte man sich nicht kalt oder zu heiß abduschen, denn das trocknet die Haut aus. Eine lauwarme Dusche wirkt nach einem anstrengenden Workout wahre Wunder, aber bitte nicht zu lange duschen, denn auch das schadet der Haut. Am besten verwendet man ein Duschgel, das rückfettende Öle enthält, denn die pflegen die Haut auch noch nach der Dusche.

Wellness für die Haut ist auch nach der Dusche angesagt, denn Gesicht und Körper brauchen noch weitere Abkühlung. Ideal dafür ist ein Cooling-Spray, das kühlt und beruhigt. Als Gesichtspflege empfiehlt sich ein kühlendes Gesichtsfluid, das die Haut mit pflegenden Wirkstoffen verwöhnt. Für den Körper ist eine Bodylotion mit Minze das Richtige, denn die belebt die Haut zusätzlich.

Zum Abschluss sollte man sich um die verspannten Körperstellen kümmern. Dazu massiert man sie am besten mit einem speziellen Massageprodukt, das Eukalyptrus enthält ein, die betroffenen Regionen sollten dabei sanft massiert werden. So kann man Verspannungen und Museklkater vorbeugen.

Das Wichtigste allerdings nach dem Sport und auch schon währenddessen ist Wasser. Der Körper verliert beim Training viel Flüssigkeit, die muss dem Körper wieder zugeführt werden. Wenn man sich an diese Tipps hält, kann auch ein schweißtreibende Sporteinheit den Wellness-Gefühl nicht trüben.

Wellness für die Haut - Grundregeln für eine klare und reine Haut

Mai 22nd, 2009

Ein toller Teint ist keine genetische Veranlagung, sondern konsequente und richtige Pflege. Nur wenn die Haut mit den passenden Produkten gepflegt wird kann sie ihre ganze Schönheit entfalten.

Zu beachten ist, dass es unterschiedliche Hauttypen gibt. Grob teilt man drei verschiedene Typen der Gesichtshaut ein: trockene Haut, fettige Haut und Mischhaut. Diesen verschiedenen Charakteren muss man unbedingt gerecht werden,um ein möglichst klares Hautbild zu erreichen.

Eine trockene Gesichtshaut neigt schnell zur Bildung von Knitterfältchen. Diese Trockenheitsfältchen sollte man gar nicht erst entstehen lassen. Mit sanfter Feuchtigkeitscreme kann man der Faltenbildung vorbeugen. Auch trockene Haut muss gereinigt werden. Dafür eignen sich Reinigungslotions, die die Feuchtigkeit in der Haut binden oder Produkte, die auf einer Öl-Wasser-Basis basieren.

Die fettige Haut neigt dazu, Pickel und Mitesser in großer Menge entstehen zu lassen. Die schnell glänzende und fettige Haut muss eine ausgleichende Pflege erfahren.

Die Mischhaut ist eine Kombination aus fettiger Haut und trockener Haut. Die sogenannte T-Zone ist meist fettig und die Wangenpartie ist trocken. Für Mischhaut und fettige Haut eigenen sich Abschminklotions, die auch eine tiefenreinigende Wikrung haben. So werden die Poren geöffnet und die Wirkstoffe können in die Haut eindringen. Antibakterielle Wirkstoffe wie beispielsweise Zink hemmen die Neubildung von Pickeln und Mitessern.

Für alle Hauttypen gilt, dass die Reinigung die Basis für eine klare und reine Haut ist. Schmutzpartikel wie Staub und auch Abgase legen sich auf die Gesichtshaut, so dass sie nicht mehr genügend Sauerstoff aufnehmen kann. Darum muss man die Haut abends mit den passenden Produkten gereinigt werden.

Nach einer Entfernung des Make-Ups und der Ablagerungen auf der Gesichtshaut mit einem geeigneten Produkt kann man danach ein Tonic verwenden. Die klärenden Gesichtswasswer sollten auch auf den jeweilegen Hautyp abgestimmt sein. Es empfiehlt sich, eine Pflegeserie aus einer Linie zu verwenden, da die Inhaltsstoffe aufeinander abgestimmt sind. Nach einem klärenden Tonic kann dann die Nachtpflege aufgetragen werden. Jetzt kann sich die Haut über Nacht erholen und die Wirkstoffe der Nachtpflege können die Haut regenerieren. Das ist Wellness im Schlaf.

Nach einer morgendlichen Reinigung kann dann die Tagespflege die Haut für den Tag vorbereiten. Das Make Up sollte etwas zeitverzögert nach der Tagespflege aufgetragen werden.

Eine Beratung von einem Profi ist ratsam für alle, die sich bei der Auswahl der Pflegeprodukte und bei der Bestimmung des eigenen Hauttyps unsicher sind.

Nicht nur durch Wellnessangebote wirkt man jünger

Mai 20th, 2009

Viel Frauen haben ein Problem mit ihrem Alter und möchten am liebsten jünger sein, als sie sind. Oft reicht es aber schon aus, einfach jünger zu wirken. Das Paradoxe daran ist jedoch, wenn man unbedingt jünger wirken möchte als man ist, geht das meistens schief. Denn in so einer Situation kleiden Frauen sich oft übertrieben jung, tragen zum Beispiel Girlie-Outfits und ein tiefes Dekoletté, das ist ein absolutes No-Go. Ab einem gewissen Alter wirken grelle -als jugendlich geltende- Farben unpassen. Töne wie Limettengrün oder Pink lenken die Aufmerksamkeit erst recht auf das Alter der Frau. Zudem sollten ältere Frauen keine High Heels mehr tragen, denn oft wirkt dann der Gang im Alter eher ungelenkt als sexy, ein kleiner Absatz ist ok. Auf Bluejeans muss man in keinem Alter verzichten, allerdings ist ab einem bestimmten Zeitpunkt jede Art von Schnickschnack untersagt. Die Hose sollte aus einem dunklen und edlem Denim bestehen, lang geschnitten und mit etwas Stretch sein und zwei Taschen auf dem Po haben, denn die machen einen knackigen Hintern. Dazu kombiniert man am besten eine schlichte Bluse, den im Alter heißt es in Sachen Mode: back to the basics. Dies gilt auch bei der Farbwahl, Töne wie weiß, beige und khaki sind ideal oder das klassische “kleine Schwarze”. Ebenfalls tabu für reifere Frauen sind Extensions, diese sollten nur von jungen Frauen getragen werden. Neben dem Styling ist auch eine gute Haltung für eine frische und junge Ausstrahlung wichtig. Jede Frau sollte möglichst einen Tanzkurs besuchen, denn der hält die Bewegungen geschmeidig. Sportarten wie Aerobic und Yoga sind auch von Vorteil. Entscheident für eine aufrechte Haltung ist jedoch vorlallem die Atmung. Die meisten Menschen atmen nicht richtig und beeinflussen ihre Ausstrahlung so unbewusst negativ.

Um jünger zu wirken braucht man also keine Wellnessangebote oder teuren Pflegeprodukte, mit ganz alltäglichen Tipps kann man schon bald um Jahre jünger wirken.

Wellness für strahlend schöne Haut

Mai 20th, 2009

A detail image of a green apple mask being applied at a beauty spa.Nicht nur die Gesichtshaut, auch der Körper verdient ausreichende Pflege. Aber welche Pflege ist die richtige, damit die Haut lange zart, frisch und jung bleibt.

Die Haut hat für Menschen eine enorm wichtige Funktion. Sie schütz den Organismus, reguliert die Körpertemperatur, fängt Stöße und äußeren Reize ab, schützt das Immunsystem vor Eindringlingen, wehrt Wind und Kälte ab, reagiert sensibel auf Berührungen und sinnliche Wahrnehmungen. Umso wichtiger ist es, der Haut ein wenig davon was sie täglich für uns leistet, wieder zurück zu geben. Ein bisschen Wellness für schöne Haut kann man mit den geeigneten Pflegeprodukten auch zu Hause betreiben.

Jeder Mensch hat verschiedene Haut. Die Hauttypen unterscheiden sich in vielen Faktoren, in der Zellstruktur, Fettanteil und Farbe und werden dadurch in zwei Hauttypen unterteil. Trockene und fettigere Hauttypen. Und so individuell, wie sie alle sind, bedarf auch jeder unterschiedliche Pflege. Damit die Haut die Spannkraft und Jugendlichkeit nicht verliert, kann man zwischen unzähligen Pflegeprodukten wählen. Aber wie findet man das richtige Mittel für den eigenen Hauttyp?

Als erstes ist es wichtig, den eigenen Hauttyp zu kennen. Der wird vor allem durch die Fettproduktion der Talgdrüsen bestimmt. Fettige Haut weist eine übermäßige Fettproduktion und hohen Gehalt an Feuchtigkeit. Eine reduzierte Fettproduktion und mangelnder Feuchtigkeitsgehalt führt zu trockener bis sehr trockener Haut. Aber auch äußere Einflüsse, wie Sonne, Stress oder schlechte Ernährung können das Hautbild beeinflussen.

In manchen Wellnesshotels kann man auch ohne ein Wellness Kurzurlaub zu buchen verschiedene Wellnessangebote in Anspruch nehmen. Dort kann man sich in die Hände erfahrener Kosmetikerin begeben und den Hauttyp feststellen lassen und Pflegeprodukte empfehlen lassen.

Und zum Schluss was wissenswertes und Fakten über die Haut:

  1. Die Haut ist der größte Organ des Menschen
  2. Sie macht etwa 20% des gesamten Körpergewichts aus und wächst täglich um 0,002mm pro Tag
  3. Der Hauterneuerungsprozess dauert durchschnittlich etwa 28 Tage
  4. Auf einem Quadratzentimeter Haut liegen ca. 600.000 Zellen, 5.000 Sinneszellen, vier Meter Nervenbahnen,  100 Schweißdrüsen, 1 Meter Blutgefäße, 15 Talgdrüsen, 5 Haare und 150.000 Pigmentzellen
  5. Die Hautalterung beginnt bereits nach der Geburt. Erste sichtbare Spuren der Hautalterung sind etwa ab dem 25. Lebensjahr sichtbar